Vor dem Saunieren – das muss beachtet werden

Werden die Tage kälter und ungemütlicher, so ist die Sauna für viele Menschen eine willkommene Entspannung. Doch hier gibt es einiges zu beachten: Nicht nur im Bezug auf das Verhalten in der Sauna selbst, sondern auch aus gesundheitlicher Sicht muss man sich entsprechend vorbereiten.

Vor dem Saunagang – darauf sollte man achten

Schon vor dem eigentlichen Saunieren muss einiges beachtet werden, damit man auch wirklich ein Gefühl der Entspannung erfährt – besonders die Ernährung ist ein wichtiger Punkt. So verzichtet man einen Tag vor dem geplanten Saunagang am besten auf Knoblauch, Zwiebeln und Alkohol. Gerade diese sehr intensiven Gerüche werden ganz klar über die Haut ausgeschieden, was für die anderen Saunagäste sehr unangenehm werden kann. Weiterhin muss vor dem Saunagang gründlich geduscht werden, damit die Haut von Talg, Fett, Parfum und Ähnlichem befreit wird. Auch nach dem Saunagang sollte man direkt im Anschluss duschen, noch bevor man in das Abkühlbecken eintaucht.

Ebenfalls wichtig ist, sich vorher beim Hausarzt zu erkundigen, ob dem Saunagang aus gesundheitlicher Sicht irgendetwas im Wege steht. Vor allem ein stabiler Kreislauf ist wichtig, denn die Hitze wird nicht von jedem so einfach vertragen.

Wer sich nicht sicher ist, probiert am besten zunächst einen kurzen Saunagang von maximal fünf Minuten aus und wartet ab, wie der Körper darauf reagiert.

IMG_9440-228x161 AZ-Berlin-Stockholm-239-x-222-cm-228x171 pressebild-228x168

Das richtige Verhalten in der Sauna

Auch im Hinblick auf die Etikette in der Sauna muss einiges beachtet werden. So haben Kleidung jeglicher Art sowie auch Badelatschen – aus hygienischen Gründen – nichts in einer Sauna verloren. Weiterhin verhindern synthetische Stoffe, dass die Wärme sich auf die Haut übertragen kann. Ein Handtuch sollte man jedoch stets mit sich führen, um sich einerseits leicht damit zu bedecken und andererseits, um bequem auf dem harten Holz sitzen zu können. Übrigens: Seien Sie vorsichtig, wenn Sie sich den Schweiß abwischen, denn es gilt als absolutes No-Go, dies im Beisein anderer Personen zu tun, die etwas davon abbekommen können.

Weiterhin versteht es sich von selbst, dass man als Neuzugang in einer bereits besetzten Sauna kurz grüßt – dazu sind keine Worte nötig, es reicht auch, wenn der Gruß nur durch ein Nicken signalisiert wird. Allerdings sollte es dringlichst vermieden werden, seine “Mit-Saunierer” anzustarren oder zu mustern. Breitbeiniges Sitzen und ein zu geringer Sitzabstand zum Nachbarn sind ebenfalls nicht angebracht. Im Durchschnitt sollte man sich mindestens 40 cm von der nächsten Person entfernt befinden, damit die persönliche Privatsphäre bewahrt werden kann.

NEHMEN SIE KONTAKT ZU UNS AUF!

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Bitte schreiben Sie uns und wir melden uns bei Ihnen so bald wie möglich. Oder rufen Sie uns an: Telefon: +49 (0) 5541 - 70 90 - 0

Nicht lesbar? Text ändern.

Geben Sie Ihren Suchbegriff ein und drücken Sie die ENTER-Taste