Sauna und Schwangerschaft

Ist Saunieren während der Schwangerschaft erlaubt?

Viele Schwangere fragen sich, ob sie während der Schwangerschaft auf den regelmäßigen Saunabesuch verzichten sollten oder doch wie gewohnt saunieren können. Diese Frage ist grundsätzlich recht einfach zu beantworten: Ja, Sie dürfen ohne Weiteres saunieren, auch wenn Sie schwanger sind oder einen Kinderwunsch haben. Allerdings sollten Sie einige Dinge beachten, damit der Saunabesuch sich positiv auf Ihre Gesundheit auswirkt und keine negativen Effekte für Sie und Ihr Kind mit sich bringt.

Sauna während der Schwangerschaft wirkt sich positiv auf Ihre Gesundheit aus

Durch regelmäßige Saunabesuche können Sie auch während der Schwangerschaft viele positive Effekte für Ihre Gesundheit erzielen. Die nachfolgende Entspannung hilft beispielsweise auch dabei, die Muskeln im Beckenbereich zu entspannen, sodass die Geburt erleichtert wird. Untersuchungen ergaben, dass Saunafans häufig eine kürzere und leichtere Geburt erleben. Auch angespannte Gemütszustände können durch ein wohltuendes Saunabad aufgelöst werden. Da Saunieren nachweislich die Durchblutung und den Kreislauf anregt, kann Thrombosen und Krampfadern so ebenfalls vorgebeugt werden.

Saunabesuche bergen keine Gefahren für das ungeborene Kind

Wenn Sie Angst haben, dass sich der Saunagang negativ auf die Gesundheit Ihres Kindes auswirken könnte, dann können wir Sie beruhigen: Gesundheitliche Probleme könnte es für das Baby erst ab Temperaturen im Körperinneren geben, welche deutlich über 40 °C liegen. Solche hohen Temperaturen kommen jedoch nicht vor, wenn die empfohlene Aufenthaltsdauer im Saunaraum nicht überschritten wird. Diese liegt in der Regel bei etwa zehn Minuten.

Wann Sauna während der Schwangerschaft tabu ist

Manchmal sollte auf das Saunieren jedoch verzichtet werden. Das gilt insbesondere bei vorzeitigen Wehen. Auch bei Erkrankungen, die während der Schwangerschaft aufgetreten sind, wie etwa eine Pilzinfektion, sollte immer der Arzt kontaktiert werden, bevor die Sauna besucht wird. Wer unter Schwindel und Kreislaufproblemen leidet, sollte die Saune ebenfalls nur mit Vorsicht genießen. Da das Wärmebad aber gerade bei solchen Problemen auch stabilisierend wirken kann, muss nicht unbedingt gänzlich darauf verzichtet werden.

Saunabaden ist auch für Neugeborene und Kleinkinder erlaubt

In Finnland war es früher sogar üblich, dass Kinder in der Sauna zur Welt kamen. Daher stellt es auch gar kein Problem dar, den frischen Nachwuchs mit in die Sauna zu nehmen. Die Wärme in der Sauna und die Abkühlung danach verkraften die Säuglinge nicht nur, es tut ihnen sogar gut. So können frühzeitige Saunabesuche das Herzkreislaufsystem ebenso stärken wie das Immunsystem. Säuglinge sind nach dem Saunabesuch zudem ausgeglichener und entspannter, wodurch sie besser durchschlafen. Nachgewiesen wurde in zahlreichen Studien auch, dass Kinder, die häufig in die Sauna mitgenommen werden, deutlich seltener an Atemwegerkrankungen wie Bronchitis oder Asthma leiden. Wenn auch Sie nach der Schwangerschaft mit Ihrem Kind in die Sauna gehen möchten, finden Sie viele Saunabetriebe, die sich auf Eltern-Kind-Sauna mit entsprechenden Angeboten spezialisiert haben.

NEHMEN SIE KONTAKT ZU UNS AUF!

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Bitte schreiben Sie uns und wir melden uns bei Ihnen so bald wie möglich. Oder rufen Sie uns an: Telefon: +49 (0) 5541 - 70 90 - 0

Nicht lesbar? Text ändern.

Geben Sie Ihren Suchbegriff ein und drücken Sie die ENTER-Taste