Holzsauna – die klassische Art der Sauna

Die Holzsauna ist die klassische Art der Sauna

Die klassischste Art der Sauna ist die Holzsauna, die auch unter dem Begriff finnische Sauna bekannt ist. Dabei ist der komplette Raum aus Holz gehalten. Wenn Sie sich selbst eine finnische Sauna einrichten möchten, können Sie wahlweise einen Raum in Ihrem Haus verwenden oder ein Blockhaus im Garten nutzen. In der klassischen Sauna aus Holz ist die Luft sehr trocken. Sie besitzt eine Feuchtigkeit von lediglich 10 Prozent. Die Temperaturen liegen zwischen minimal 80 ° C und maximal 100 ° C.

Verschiedene Arten einer Holzsauna

Die einzelnen Hersteller unterscheiden bei der Sauna aus Holz zwei verschiedene Kategorien:
•    Elementsauna
•    Massivholzsauna

Bei der Elementsauna handelt es sich um eine Konstruktion aus Holzwänden, wobei sich im inneren Bereich Isoliermaterial befindet. Im Gegensatz zur Massivholzsauna, die aus Vollholz-Blockbohlen besteht, ist die Elementsauna in der Herstellung deutlich preiswerter.

Besonderheiten der Elementsauna

Die Teile einer Elementsauna setzen sich aus einer verleimten Rahmenkonstruktion aus Vollholz und Wandelementen zusammen, die aus Fichte- und Federbrettern bestehen. Hierbei gilt: Je weniger Astlöcher, desto besser. Bei einer Elementsauna ist eine sehr saubere und exakte Verarbeitung wichtig. Die hohen Temperaturen der Sauna bewirken, dass das Holz sehr stark arbeitet. Es verformt sich, bekommt Risse und fault sogar. Daher ist es wichtig, dass robustes und witterungsbeständiges Holz zum Einsatz kommt. Auch die Art des Isoliermaterials spielt eine Rolle für die Haltbarkeit der Sauna. Während Styropor nicht empfehlenswert ist, sollte stattdessen Kork, Mineralfaser oder Steinwolle zum Isolieren verwendet werden.

Kennzeichen der Massivholzsauna

Der Vorteil der Massivholzsauna besteht darin, dass sie deutlich länger haltbar ist, wenn sie eine gute Verarbeitung aufweist. Üblicherweise kommt die Weisstanne als Holzart zum Einsatz, da sie gute Harz- und Asteigenschaften bietet. Allerdings ist diese Holzart sehr kostenintensiv, sodass alternativ auch die nordische Fichte verwendet werden kann.

Geeignete Sitz- und Liegemöbel für die Holzsauna

Bei der finnischen Sauna werden Sitz- und Liegemöbel üblicherweise aus Weichhölzern gefertigt. Beliebt ist hierbei zum Beispiel die Pappel. Der Vorteil von Weichhölzern besteht darin, dass die Wärme nicht weitergeleitet wird, sodass Verbrennungen vermieden werden. Darüber hinaus splittert und harzt das Holz üblicherweise nicht. Dadurch wird die Gefahr für Verletzungen minimiert.

In der finnischen Sauna ist auf die richtige Belüftung zu achten

Ursprünglich wurde die finnische Sauna mit einem Holzofen eingeheizt. Alternativ ist natürlich auch die Verwendung eines Elektro- oder Ölofens möglich. Wichtig ist, dass eine Sauna aus Holz regelmäßig und korrekt entlüftet wird, um Schimmelbildung zu vermeiden.

NEHMEN SIE KONTAKT ZU UNS AUF!

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Bitte schreiben Sie uns und wir melden uns bei Ihnen so bald wie möglich. Oder rufen Sie uns an: Telefon: +49 (0) 5541 - 70 90 - 0

Nicht lesbar? Text ändern.

Geben Sie Ihren Suchbegriff ein und drücken Sie die ENTER-Taste