Das richtige Klima in der Sauna

Die Belüftung einer Sauna ist ein Thema, das unbedingt schon frühzeitig richtig geplant werden muss, denn das Klima innerhalb einer Saunakabine ist essenziell für die Nutzung.
Ganz egal, ob durch ein Fenster im Raum oder auch durch eine Absauganlage – die Belüftung muss stimmen!

Möchte man sich selbst eine Sauna bauen, so sollte man sich zunächst umfassend mit dem Thema Wärme und Luftfeuchtigkeit befassen. Es denken wahrlich nur die wenigsten Menschen daran, dass eine solche Kabine, in der recht hohe Temperaturen herrschen, auch entsprechend viel frische Luft braucht. Allerdings ist dies nur logisch, denn schließlich müssen ja auch die Wärme und die Luftfeuchtigkeit wieder aus der Kabine entweichen. In der Regel ist die Belüftung einer Saunakabine kein großer technischer Aufwand: Kauft man sich einen fertigen Bausatz, so befindet sich meist bereits unter der Tür oder neben dem Ofen ein spezieller Schlitz zur Belüftung, der auch völlig ausreicht. Dieser ist primär für Zufuhr von Frischluft wichtig, die Abluft wird dagegen auf der anderen Seite der Kabine – meist mittels eines praktischen Schiebereglers – kontrolliert.

Smartphone_mit_Bedieneroberflaeche2-345x230So kann also frische Luft an der unteren Seite der Kabine in das Innere gelangen.

Erwärmt word diese Luft durch den Saunaofen, sie steigt auf und erhält dabei Luftfeuchtigkeit. Nun wird diese feuchte Luft schwerer und sinkt nach und nach zu Boden. Daher kann sie auf der anderen Seite durch einen Lüftungsschlitz wieder nach unten entweichen. Wie viel Luft auf einmal entweichen soll, steuert der eben erwähnte Schieberegler.

Sollte man hier also einmal das Problem haben, dass die Luftfeuchtigkeit innerhalb der Kabine über einen längeren Zeitraum hinweg zu feucht ist, so kann man die Abluftöffnung einfach noch weiter öffnen.

Eine gute Belüftung – das Wichtigste in der Sauna

Erst eine optimale Belüftung macht die heiße Sauna für uns benutzbar. So muss stets dafür gesorgt werden, dass sich frische Luft in der Kabine befindet und dafür, dass sie bereits verbrauchte feuchte Luft aus der Sauna entweichen kann.

Eine Alternative, an die viele Menschen denken, ist, in der Heimsauna einen automatischen Lüfter einzubauen, wie man es auch in öffentlichen Saunen häufig sieht:
Es ist durchaus nicht einfach, diesen Lüfter so zu installieren, dass er sich automatisch öffnet und schließt und darüber hinaus im geschlossenen Zustand dicht genug ist, um keine Zugluft entstehen zu lassen. Besteht man dennoch auf den Einbau eines automatischen Lüfters, sollte man keinesfalls selbst Hand anlegen, sondern lieber einen Fachmann kommen lassen, der die Installation korrekt vornimmt.

NEHMEN SIE KONTAKT ZU UNS AUF!

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Bitte schreiben Sie uns und wir melden uns bei Ihnen so bald wie möglich. Oder rufen Sie uns an: Telefon: +49 (0) 5541 - 70 90 - 0

Nicht lesbar? Text ändern.

Geben Sie Ihren Suchbegriff ein und drücken Sie die ENTER-Taste