Accessoires für die Sauna

Die Sauna liegt schon seit einigen Jahren klar im Trend: Was einst lediglich in Kurzentren zu finden war, hat heute längst seinen Weg in die privaten Wohnhäuser gefunden. Eine Heimsauna ist ein mehr oder weniger kleiner Luxus, den man sich gönnt, wenn man auf der Suche nach Entspannung ist. Gerade nach einem langen Arbeitstag gibt es für viele Menschen nichts Schöneres, als sich in der wohltuenden Wärme zu erholen.

Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass es inzwischen ein breites Angebot verschiedener Accessoires für die Sauna gibt, wie zum Beispiel Sauna-Textilien.

Dazu zählen unter anderem Frotteewaren, aber auch Accessoires aus Textilien wie der Saunaanzug oder auch Baumwollvelours. Selbstverständlich müssen Textilien für die Sauna nicht immer weiß sein: Es gibt sie inzwischen in den verschiedensten Farbtönen – was natürlich seinen Sinn hat, denn schließlich soll auch eine Saunakabine stilvoll wirken.

Doch was trägt man nun während des Saunierens?

Für Herren sind klassische Saunakilts sehr zu empfehlen, Frauen bevorzugen dagegen ein einfaches Saunatuch mit einem sicheren Verschluss. Darüber hinaus bieten sich bequeme Frotteeschuhe an. Hier lohnt es sich besonders, auf Qualität zu achten: Aufgrund der hohen Temperaturen ist genähtes Material geklebtem Stoff unbedingt vorzuziehen, da die Hitzebeständigkeit sonst nicht gewährleistet ist. Ebenfalls hilfreich sein kann außerdem ein kleiner Waschhandschuh sowie ein kompaktes Schweißtuch. Stirnbänder und Ähnliches können ebenfalls erworben werden und runden den Saunagang zu einem angenehmen Erlebnis ab.

Das Saunatuch – eine der wichtigsten Sauna-Textilien

Ein unverzichtbares Accessoire für einen entspannenden Saunabesuch ist in jedem Fall das Saunatuch. Es sollte nicht nur hochwertig und aus weichem, anschmiegsamem Stoff gefertigt, sondern auch sehr strapazierfähig sein, da man es bei häufigen Besuchen in der Sauna künftig regelmäßig verwenden wird. Und: Ein bedrucktes Tuch ist längst nicht so hitzebeständig wie vergleichsweise ein gewebtes Handtuch. Eine Bordüre neigt manchmal dazu, beim Waschen einzugehen und damit das Badetuch in seiner Form zu verzerren. Ein ideales Saunatuch ist mindestens 70 cm breit und besitzt eine Länge zwischen 140 und 200 cm – man kann sich darin einwickeln oder in der Sauna darauflegen. Preiswerte Modelle werden vor allem aus Viskose oder aus Modal gefertigt. Ein gut verarbeitetes Tuch weist oft kaum einen Unterschied zu einem Produkt aus reiner Baumwolle auf – diese sind natürlich etwas teurer, aber dafür auch extrem langlebig und robust. Beachtet werden sollte dennoch, dass keine Fasern aus Polyester im Badetuch verarbeitet worden sind, denn hier herrscht akute Verbrennungsgefahr während des Besuchs in der Sauna!

NEHMEN SIE KONTAKT ZU UNS AUF!

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Bitte schreiben Sie uns und wir melden uns bei Ihnen so bald wie möglich. Oder rufen Sie uns an: Telefon: +49 (0) 5541 - 70 90 - 0

Nicht lesbar? Text ändern.

Geben Sie Ihren Suchbegriff ein und drücken Sie die ENTER-Taste